Bartleby
Tipp

von Herman Melville - Zur Vermessung des Widerstandes

"Ich möchte lieber doch", sollte als Überschrift über diesem besonderen Projekt stehen:
Sechs schauspielbegeisterte Studenten haben sich unter der Leitung des bekannten Regisseurs René Linke aufgemacht, um eine der faszinierendsten Figuren der Weltliteratur zu erkunden. "Bartleby" vom "MobyDick"- Autoren Herman Melville ist ein trauriger Schreibangestellter, der eines Tages beschließt, alle Tätigkeit einzustellen, alle Mühsal zu beenden.

"Ich möchte lieber nicht" heißt seine Zauberformel, die inzwischen auch auf den T-Shirts heutiger Aussteiger gelandet ist. Mit rasanten Theatermitteln holen die sechs spielverrückten Schauspieler Melvilles berühmten Schreiber in die Gegenwart - und vermessen dabei die Schwierigkeiten, der freundlichen Gegenwart zu entkommen.

Bartleby, der ein Schreiber war und zwar der seltsamste, den ich je gesehen, von dem ich je gehört habe. Während ich von anderen Anwaltskopisten den gesamten Lebenslauf niederschreiben könnte, ist bei Bartleby dergleichen nicht möglich. Es existieren wohl überhaupt keine Unterlagen für eine ausführliche, befriedigende Biographie des Mannes: ein unersetzlicher Verlust für die Literatur. Bartleby gehörte zu den Menschen, über die sich nichts ermitteln lässt, es sei denn an den Quellen selbst, und die flossen in seinem Fall nur äußerst spärlich.

Es spielen: Laura Brinkmann, Esther Butt, Leon Frisch, Marcel Rüge, Moritz Rüge, Luisa Schwab
Spielleiter:
René Linke

ab 16 Jahren

Eintrittspreise


Eintritt im Vorverkauf: 15 EUR, (ermäßigt 8.- EUR); Abendkasse: 17 EUR, (ermäßigt 8.- EUR); Schülergruppen (ab 10 Personen - nur nach Anmeldung): 7 EUR

Entdecken Sie weitere Events

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben.