07. Dezember 2018 // 18:30 - 21:00 Uhr

Das krumme Haus

Großbritannien 2017, 116 Min., FSK 12, Regie: Gilles Paquet-Brenner, Darsteller: Max Irons, Stefanie Martini, Glenn Close

Gerade möchte man Kenneth Branagh danken, dass er mit MORD IM ORIENT-EXPRESS die so britische Welt der Agatha Christie zurück auf die Leinwand zelebriert hat. Doch nichts damit: Bei der Fahndung nach den Ursprüngen stellt sich heraus: Gilles Paquet-Brenner hatte bereits vor Branagh die Mutter aller Kriminalromane als sehr kinoverdächtig ins Visier genommen, um den 39. Roman DAS KRUMME HAUS für das Kino zu adaptieren. Vielleicht war doch eher die Lust am Luxus von Downton Abbey das Tatmotiv. Was macht‘s?

Der Krimi ist auf wunderbare Weise altmodisch, weidet sich an den Charakteren und ihren Schrullen, setzt sich an den stilvoll gedeckten Tisch, schreitet über Treppen und lustwandelt durch die Gärten, dass sich die Mördersuche kaminzimmer-gemütlich gestaltet. Worum es geht? Um den Toten Aristide Leonides, der mit 87 Jahren in seinem Haus mit den drei Giebeln vergiftet wurde. Privatdetektiv Charles Hayward (Max Irons), kurz nach dem Zweiten Weltkrieg als Diplomat aus Kairo zurück, übernimmt den Fall. Aus sehr persönlichen Gründen. Er will Sophia (Stefanie Martini), die Tochter aus dem guten (und krummen) Haus, heiraten. Sie aber will erst, dass der Mord aufgeklärt wird. Jeder im Haushalt hat etwas zu verbergen, auch Lady Edith (Glenn Close), die Schwägerin des Toten. Aber eben auch Sophia selbst. Das gerade geänderte Testament spricht ihr das Familienvermögen zu.

Regisseur Gilles Paquet-Brenner folgt konsequent der Handlung des weniger bekannten Werks von Agatha Christie. Die Tätersuche treibt die Handlung voran. Zum Glück nimmt sich Max Irons als Detektiv dafür die gebührende Zeit.

Eintrittspreise


Dienstag bis Donnerstag 7 € (5,50 € ermäßigt). Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertage 8 € (6,50 € ermäßigt). Montag Kinotag 5 €. Abenteuer Kinderkino am Sonntag 4 €. filmcafé am Mittwochnachmittag 4,50 €. Für Vorstellungen in 3D gilt ein Zuschlag von 2 €. Alle Karten im Vorverkauf jeweils zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr.

Entdecken Sie weitere Events