07. - 08. Dezember 2018 // 20:30 - 00:00 Uhr

The House That Jack Built

Dänemark, Frankreich, Schweden, Deutschland 2018, 155 Min., FSK 18, Regie: Lars von Trier, Darsteller: Matt Dillon, Bruno Ganz, Uma Thurman

Uma Thurman hat es gleich geahnt. Und dann doch wieder nicht. Im Film hat sie übrigens keinen Namen, bekommt dafür einen Wagenheber voll ins Gesicht geschlagen. In der Tat, das war keine gute Idee, wie sie selbst vor dem Hieb mit dem roten Metallteil unkte. Einfach so in den Wagen eines Fremden einzusteigen. Jack (Matt Dillon) könnte ja ein Serienkiller sein! Und siehe, er ist es. Seine fünf schönsten Morde – es sind in Wirklichkeit viele mehr – schildert Jack dem geheimnisvollen Verge, der von Bruno Ganz dämonisch und mit Stehkragen gespielt wird. Morden sei irgendwie eine Kunstform, behauptet Jack, der in den 1970er Jahren Familien jagt und Frauen tötet, den Tatort zwanghaft reinigt und ausprobiert, wie viele Menschen sich mit einer Kugel bei geschickter Anordnung der Körper töten lassen.

Regisseur Lars von Trier erkundet die höllischen Untiefen eines weiteren Exzesses. War es in NYMP()MANIAC die Sexualität, die der Däne bis zum Äußersten trieb, so weidet sich der Geschmacks-Exorzist in THE HOUSE THAT JACK BUILT an der Gewalt. In Cannes, wo dieser Blutrausch außer Konkurrenz lief, teilten sich die Fluten. Die einen verließen vorzeigt das Kino, die anderen klatschten laut Beifall. Seine Vorstellung vom Denken und Handeln eines Serientäters unterbrechen Einsprengsel von Zeichentrick-Schafen und Unterweisungen über den Bau von Kirchen. Der Titel bezieht sich auf ein britisches Kinderlied. Beim Festival ließ man auf die Karten drucken, der Film (FSK 18) sei nichts für sensible Gemüter. War nicht als PR-Gag gemeint.

Eintrittspreise


Dienstag bis Donnerstag 7 € (5,50 € ermäßigt). Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertage 8 € (6,50 € ermäßigt). Montag Kinotag 5 €. Abenteuer Kinderkino am Sonntag 4 €. filmcafé am Mittwochnachmittag 4,50 €. Für Vorstellungen in 3D gilt ein Zuschlag von 2 €. Alle Karten im Vorverkauf jeweils zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr.

Entdecken Sie weitere Events