15. Januar 2019 // 18:00 - 20:30 Uhr

Die guten Feinde - Mein Vater, die rote Kapelle und ich

Deutschland 2017, 93 Min., FSK 12, Regie: Christian Weisenborn

Die Nazis nannten sie „Rote Kapelle“ und schlachteten die Mitglieder der Widerstandsgruppe hin. Buchstäblich. An Metzgerhaken hängten sie die Frauen und Männer auf. Günther Weisenborn aus Velbert entkam 1941 nur durch ein glückliches Geschick dem sicheren Todesurteil. Gemeinsam mit Adolf Grimme strebte er ein Urteil gegen den Nazi-Richter Manfred Roeder an. Dieser hatte 53 Mitglieder der Gruppe zum Tode verurteilt. Der Muff von 1.000 Jahren unter den Talaren vernebelte nachhaltig den Gerechtigkeitssinn. Der Roten Kapelle wurde Nähe zur Sowjetunion unterstellt. Die war später im Kalten Krieg der Feind. Damit waren auch die Frauen und Männer gegen Hitler irgendwie suspekt. Erst 2009 hob der Bundestag die Todesurteile auf.

Christian Weisenborn, der Sohn von Günther und Joy Weisenborn, erinnert in seinem Essay DIE GUTEN FEINDE – MEIN VATER, DIE ROTE KAPELLE UND ICH an dieses doppelte Unrecht. Auf sehr private Weise. Der Regisseur berichtet von seiner Familie, zeigt Bilder von Festen, von der Freizügigkeit, die die Feinde des Regimes beschreibt. Auf diese beinahe indirekte Weise gelingt ihm eine Aufarbeitung eines Justizskandals, erinnert er an den Kampf der Roten Kapelle und die Wirkung zum Beispiel auf die 1968er Bewegung.

Diese Blickrichtung nimmt das Filmgespräch mit dem Regisseur auf. Der Historiker Dr. Andreas Pilger moderiert das Nachsinnen über Familiengeschichten und deutsches Geschichtsbewusstsein, am 15.1., 18 Uhr

Diese Veranstaltung in Kooperation mit pressler-events wird gefördert durch Landesmittel aus dem Projekt „NRWeltoffen: Lokale Handlungskonzepte gegen Rechtsextremismus und Rassismus“

Eintrittspreise


Dienstag bis Donnerstag 7,00 € (5,50 € ermäßigt). Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertage 8,00 € (6,50 € ermäßigt). Montag Kinotag 5,00 €. Abenteuer Kinderkino am Sonntag 4,00 €. filmcafé am Mittwochnachmittag 4,50 €. Für Vorstellungen in 3D gilt ein Zuschlag von 2 €. Alle Karten im Vorverkauf jeweils zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr.

Entdecken Sie weitere Events