24. Februar 2019 // 15:00 - 16:30 Uhr

Frühmittelalterliche Gräberfelder in Duisburg

Vortrag von Stadtarchäologin Meike Hachmeyer im Rahmen der Ausstellung "Dispargum - Königssitz, Kaiserpfalz, Hansestadt"

Als Carl Böninger in den 1850er Jahren seine Villa im Bereich des heutigen Kantparks bauen ließ, kam bei den Erdarbeiten ein frühmittelalterliches Gräberfeld zutage. Von der Ausgrabung dieses Gräberfelds hat sich jedoch nur eine unzureichende Dokumentation erhalten, so dass eine Zuweisung der geborgenen Objekte zu den einzelnen Grabstellen nicht mehr möglich war.

Meike Hachmeyer, Mitarbeiterin der Stadtarchäologie Duisburg, hat sich der Herausforderung gestellt und über 600 Funde durch Abgleich der Inventarnummern und Recherche in einem umfangreichen Katalog fränkischer Objekte zugeordnet. Eine wissenschaftliche Untersuchung des Gräberfeldes wurde dadurch erstmals nach modernen Standards ermöglicht.

Am 24. Februar berichtet sie begleitend zur aktuellen Sonderausstellung „Dispargum – Königssitz, Kaiserpfalz, Hansestadt“ im Kultur- und Stadthistorischen Museum von ihrer Arbeit und ihren Erkenntnissen.

Eintrittspreise


Erwachsene 4,50 € | ermäßigt 2 €

Entdecken Sie weitere Events