Klavier-Festival Ruhr: Alice Sara Ott
Tipp

16. Mai 2019 // 20:00 - 23:00 Uhr

Klavier-Festival Ruhr: Alice Sara Ott

Alice Sara Ott präsentiert ein traumverlorenes und fantastisches Programm

  • Claude Debussy: Suite bergamasque | Rêverie
  • Frédéric Chopin: Deux Nocturnes op. 9 | Nocturne in c-Moll op. 48/1 | Ballade Nr. 1 in g-Moll op. 23 
  • Erik Satie: Gnossiennes Nr. 1 & 3 | Gymnopédie Nr. 1
  • Maurice Ravel: Gaspard de la nuit

„Meine Mutter musste mich vom Klavier wegzerren“, gesteht Alice Sara Ott. Die Deutsch-Japanerin, die in München aufwuchs, hat sich nach ihrem Studium bei dem Ausnahmepädagogen Karl-Heinz Kämmerling schnell in der internationalen Pianisten-Spitze etabliert. Ihre Vorliebe, barfuß am Klavier zu sitzen, begann an einem historischen Flügel, auf dem schon Franz Liszt gespielt hatte.

„Wegen meiner hohen Schuhe bekam ich meine Knie nicht unter die niedrige Tastatur. Es blieb mir nichts anderes übrig, als die Schuhe auszuziehen.“ Das genoss sie sehr, und so blieb es dabei. Nachdem Alice Sara Ott vor allem mit halsbrecherischen Werken wie den Konzerten von Liszt und Tschaikowsky für Furore gesorgt hatte, begann sie das geheimnisvolle Land der Dämmerung für sich zu entdecken, die Welt der Zwischentöne bei Chopin, Debussy, Satie.

„In der Musik kennen Träume und Fantasien keine Grenzen“ – dieses Bekenntnis von Alice Sara Ott passt wunderbar zu dem traumverlorenen und fantastischen Programm, das sie nun in Duisburg präsentiert.

Eintrittspreise


60 | 50 | 35 | 25 €

Entdecken Sie weitere Events