20. Mai 2019 // 19:00 - 22:00 Uhr

Der Mensch unter Stalin bis Putin

Das Leben eines Esperantisten in Russland - ein Vortrag mit Anekdoten von Alexander Melnikov

Nicht viele Menschen können sich rühmen, dass sie in einer so ereignisreichen Epoche leben. Ich wurde in der Stalin-Zeit geboren. Hat dies irgendwie mein Leben beeinflusst? Ich wuchs in der für Nichtrussen kaum aussprechbaren Chruschtschow-Zeit (Хрущёв) auf. Wissen Sie, was die gemäßigten Russen Chruschtschowismus nennen? Ich begann Esperanto in der Breschnew-Zeit (Брежнев) zu lernen. Wollen Sie Anekdoten über diese Zeit erfahren? Mein 6 Jahre jüngerer Cousin und ich studierten in derselben Universität, derselben Fakultät, aber dasselbe Studienfach wurde uns in verschiedener Weise gelehrt. Ganz und gar nicht aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse. Wissen Sie welches Studienfach und warum? Meine Esperanto-Aktivität "brodelte" in der Mitte und am Ende der Breschnew-Epoche. Und ich versichere, dass sie ganz verschieden war von "einem normalen Leben eines normalen Menschen". Das sowjetische Esperantoland war verglichen mit dem Rest der Welt ... ein anderer Planet. Rebellionen, Freiheiten und ich als Held, nun gut, ich als Zeuge. Wirrungen und bewegte Zeiten in Russland. Warum und wie ich ... ein Schmuggler wurde? Etwas werde ich selbst erzählen. Etwas werden Sie eventuell fragen. Kommen Sie, sehen Sie, besiegen Sie (kulturelle Barrieren). Möge die Diplomatie des Volkes (der einfachen Leute) Wirklichkeit werden!

Eintritt frei

Entdecken Sie weitere Events