Und wer nimmt den Hund?

15. August 2019 // 21:00 - 23:00 Uhr

Und wer nimmt den Hund?

DE 2019, 93 min, Regie: Rainer Kaufmann, Darsteller: Martina Gedeck, Giulia Goldammer, Lucie Heinze

Doris (Martina Gedeck) und Georg (Ulrich Tukur) trennen sich von Tisch und Bett. Was sie sich wünschen: Nach mehr als 20 Jahren Ehe soll der Tisch dann wenigstens sauber sein. Frau Dr. Bruhns (Angelika Thomas) übernimmt die Trennungstherapie. Damit beide verstehen, was da schief gelaufen ist. Eine Ursache für das Ende einer Ehe ist so unübersehbar wie gut aussehend. Georg hat eine Affäre mit der 30 Jahre jüngeren Doktorandin Laura (Lucie Heinze). So also sitzt das ehemalige Vorzeigepaar aus dem Hamburger Mittelstand vor der grauhaarigen Therapeutin und wäscht dann doch schmutzige (Bett-)Wäsche, dass es einem das Zwerchfell scheuert. Denn auch das darf man festhalten: Doris und Georg sind beide ausgesprochen schlagfertig. Sie sagt, dass sie sich selbstständig machen will. Er fragt zurück: „Willst du ein Bauunternehmen für Luftschlösser gründen?“ Regisseur Rainer Kaufmann (STADTGESPRÄCH) hat den entscheidenden Schlagabtausch UND WER BEKOMMT DEN HUND? inszeniert. Durchaus als Kammerspiel. Die beiden scheidenden Eheleute sprechen gern und viel mit ihrer Therapeutin. Darüber hinaus weitet sich das Szenenbild. Denn Doris und Georg führen inzwischen ein eigenes Leben. Sie hat inzwischen einen neuen Liebhaber (Marcel Hensema) gefunden. Georg hat Rücken – und auch sonst Schmerzen. So sauber die Pointen gesetzt und ausgespielt werden, es ist eben bei einer Trennung keineswegs alles lustig. Rainer Kaufmann lässt das mehr als nur durchscheinen. Der Mut, die Grenzen des Genres „komödiantischer Rosenkrieg“ zu überschreiten, zahlt sich aus. Die Götter des Gemetzels werden so geerdet. Der Regisseur gönnt sich darüber hinaus ein paar Handgreiflichkeiten: Mal brennt ein Auto, mal qualmt ein Motor – und Reifen bekommen auch was ab. Die fiesesten Spitzen werden aber mit den Worten gesetzt. Gut, dass die Chemie zwischen Ulrich Tukur und Martina Gedeck stimmt. Die Harmonie im Zusammenspiel lässt die Dissonanz stimmig klingen und wirken.

Eintrittspreise


Dienstag bis Donnerstag 8,00 € (6,50 € ermäßigt). Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertage 9,00 € (7,50 € ermäßigt). Montag Kinotag 6,00 €. Abenteuer Kinderkino am Sonntag 5,00 €. filmcafé am Mittwochnachmittag 6,00 €. Für Vorstellungen in 3D gilt ein Zuschlag von 2 €. Alle Karten im Vorverkauf jeweils zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr.

Entdecken Sie weitere Events