Führung im Kultur- und Stadthistorischen Museum

13. Oktober 2019 // 11:00 - 12:30 Uhr

Führung im Kultur- und Stadthistorischen Museum

Führung im Kultur- und Stadthistorischen Museum zum 75. Jahrestag der „Operation Hurricane“

Gästeführer Harald Küst erinnert bei einer Führung durch die Ausstellung zur Duisburger Stadtgeschichte im Kultur- und Stadthistorischen Museum an die „Operation Hurricane“.

Am 13. Oktober 1944 erhielt das Bomber Command der Royal Air Force die Anweisung zur Durchführung der „Operation Hurricane“. Unmittelbar darauf folgten drei verheerende Bombenangriffe. Ziel war es, mit einem weiteren Bombenhagel die Moral der Bevölkerung zu brechen. 9000 Tonnen, eine der höchsten Bombenmassen, die eine deutsche Stadt je traf, fielen am 14. und 15. Oktober auf Duisburg. Mehr als 3000 Menschen kamen bei der „Operation Hurricane“ in Duisburg um.

Die Bombardierungen prägen das Stadtbild Duisburgs bis heute. Die damaligen Feindbilder sind einer Versöhnung gewichen, die Trümmer sind lange schon verschwunden, Häuser, Straßen und Plätze wurden wieder aufgebaut. Und dennoch ist das Gesicht der Stadt seitdem ein anderes.

Eintrittspreise


2,00 €

Entdecken Sie weitere Events