31. Festival QUEER.LIFE.DUISBURG 2019

30.10. - 01.12.2019 // 19:00 - 05:00 Uhr

31. Festival QUEER.LIFE.DUISBURG 2019

21 Veranstaltungen in Duisburg, Krefeld, Moers und Mülheim: Musik, Ausstellungen, Lesungen Filme, Partys und vieles mehr.

„50 Jahre Aufstand der Perversen” - Unter diesem Titel präsentiert der Verein Homosexuelle Kultur Duisburg in Kooperation mit anderen homosexuellen und queeren Gruppen das 31. Queer.Life.Duisburg-Festival. Vom 30. Oktober bis 30. November 2019 spiegeln 21 Veranstaltungen in Duisburg, Krefeld, Moers und Mülheim die enorme Vielfalt: Musik, Ausstellungen, Lesungen Filme, Partys und vieles mehr.

Viel Musik ist im Programm. Der schwule Chor Homophon aus Münster präsentiert am 16.11. im Grammatikoff das Konzert „...Ein Märchen...“ mit einer bissigen Mischung aus Erzählungen und Liedern. WDR-Hörer wählten im Jahr 2009 die kanadische Folk-Pop-Band Madison Violet unter die 200 besten Bands aller Zeiten. Nun kommt sie auf ihrer „Everything’s Shifting Tour“ am 20.11. in den Krefelder Südbahnhof. Und am 22.11. ist wieder „SLaM- Jam“ in Moers.

Mehrere Veranstaltungen geben einen queeren Einblick in die Geschichte: Karin Dauenheimer erzählt in der VHS Duisburg unter dem Titel „Lesbische Existenz – ein kreatives Modell“ (12.11.) von ihren Erlebnissen während der 1980er-Jahre in der DDR. Am 14.11. wird die Ausstellung „50 Jahre Stonewall“ im Ludwigturm am Duisburger Innenhafen eröffnet. Und der Hamburger Journalist und Kulturkritiker Detlef Grumbach liest am 27.11. in der Zentralbibliothek aus seinem Buch „Vom Opernregisseur zum Aktivisten: Andreas Meyer-Hanno und die Schwulenbewegung“.

Das filmforum Duisburg ist mit fünf Filmen dabei. Der diesjährige Gewinner des Goldenen Bären „Synonymes“ (3.11.) macht den Auftakt. Im Psychodrama „Der Boden unter den Füssen“ (10.11.) droht dieser der Unternehmensberaterin Lola, verloren zu gehen. Das Melodram „Der Honiggarten – Das Geheimnis der Bienen“ (17.11.) handelt von der Liebe zwischen zwei Frauen in den 1950ern. „Giant Little Ones“ (18.11.) zeigt die Wirrungen des queeren Heranwachsens in furios choreografierten Bildern. Und der Thriller „Last Ferry“ (24.11.) verspricht Spannung und Mystery.

Das Dart-Turnier (16.11.), der Tanz-Workshop (17.11.) und die Partys bieten Spaß und Unterhaltung. Dabei ist die Genderterror-Party im AZ Mülheim (30.11.) besonders angesagt und auch das Festival-Finale.

Viele Veranstaltungen sind frei. 

Einen Überblick über alle Veranstaltungen, Erläuterungen zum Titel des Festivals und weitere Infos gibt es aus dem herunterladbaren Programmheft oder unterwww.queer-life-duisburg.de

Entdecken Sie weitere Events