Die Pest - gelesen von Rupert Seidl

27. Januar 2020 // 20:00 - 22:00 Uhr

Die Pest - gelesen von Rupert Seidl

Weltberühmtes Werk von Albert Camus 

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg im Rahmen der Deutsch-Französischen Woche 2020.

Die egozentrische und egoistische Perspektive der Hauptfiguren, die sich in Camus' frühen Texten findet, wandelte sich durch die Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs. Dass das Individuum nicht ohne eine Gemeinschaft existieren, dass die Barbarei nur mit solidarischem Widerstand beseitigt werden kann, hat Camus in zahlreichen Essays der 1940er und 1950er Jahre herausgearbeitet. Es ist aber auch das Thema des großartigen Romans "Die Pest" (1947). Die Rückkehr der Seuche, die nichts anderes als eine Metapher für die Verheerungen des Faschismus/Nationalsozialismus ist, wird als Krankheit der Gesellschaft gedeutet.

Einführung: Dr. Jan-Pieter Barbian | Einlass ab 19:30 Uhr

Eintrittspreise


AK 5 € | VVK: 4 €

Entdecken Sie weitere Events