FAKING BULLSHIT - KRIMINELLER ALS DIE POLIZEI ERLAUBT
16.09.2020
Von 20:45 bis 22:00 Uhr

FAKING BULLSHIT - KRIMINELLER ALS DIE POLIZEI ERLAUBT

Produktion: Deutschland 2020
Regie: Alexander Schubert

Das ist wie Yin und Yang. Obwohl, das könnte für die Gegend hier ein bisschen drüber sein. Jedenfalls: Ohne Verbrecher braucht es keine Polizei. Die Polizisten Deniz (Erkan Acar), Rocky (Adrian Topol) und das Paar Netti (Sanne Schnapp) und Hagen (Alexander Hörbe) sind zwar gute Kumpels, aber so nutzlos wie ein Feuerlöscher im Swimmingpool. Das haben auch die Chefs erkannt und hetzen Rainer (Alexander von Glenck), Leiter der Wache 23 irgendwo in NRW (genauer gesagt in Ahlen), die toughe Tina auf den Hals. Die soll den Laden dicht machen. Wo nix passiert, muss auch keiner aufpassen. Das lässt sich leicht ändern: Die Frauen und Männer vom Dienst organisieren sich ihre Verbrechen, klauen Omas die Tasche, lassen was in die Luft fliegen und was sich sonst so anbietet im Sinne der Arbeitsplatzsicherung. Der Obdachlose Klaus (Bjarne Mädel) wird als Erzschurke ausgewählt. Der will aber nicht. Und Tina riecht sowieso den Braten. Alexander Schubert, der auch das Drehbuch schrieb, drehte das Remake des schwedischen Kinohits KOPS. Seine Krimikomödie FAKING BULLSHIT - KRIMINELLER ALS DIE POLIZEI ERLAUBT färbt Lokalkolorit ein. Die Sprache ist direkt, das Miteinander rau, dafür herzlich. Konventionen und Dienstvorschriften sind mehr was für Andere. So ungekünstelt ist auch der Kamerablick. Wie gesagt – hier so bei uns tut man sich mit Yin und Yang ein bisschen schwer. Es geht vor allem geradeaus, und das aber voll nach vorn.

Eintrittspreise


Dienstag bis Donnerstag: 8,63 € (7 € ermäßigt)
Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertage: 9,71 € (8,09 € ermäßigt*)
Montag Kinotag: 6,47 €
Dienstag- und Mittwochnachmittag (15:30 + 16 Uhr-Vorstellungen): 6,47 €
Tickets ausschließlich im Onlineverkauf! Alle Preise inkl. 10% Vorverkaufsgebühr.

Bildnachweis

24 Bilder

Entdecken Sie weitere Events