SCHWARZE MILCH
20.09.2020
Von 18:00 bis 19:30 Uhr

Produktion: Mongolei 2020
Regie: Uisenma Borchu

Ossi (Gunsmaa Tsogzol) lässt ihre Schwester Wessi (Uisenma Borchu) den Eimer nicht tragen. Sie könnte sich die langen Fingernägel abbrechen. Denn Wessi ist als Nomadin in der Wüste Gobi geboren. Dann aber verschlug sie der Lebensweg nach Deutschland. Erst viele Jahre später kehrt sie zurück. Es ist mehr als ein Familienbesuch in der Mongolei, mehr als ein Wiedersehen mit dem Vater und der Begegnung mit der Schwester. Wessi sucht nach ihren Wurzeln. Schnell stellt sich Nähe zwischen den Schwestern her. Diese Nähe erzeugt zugleich Spannungen. Die Jahre der Trennung haben Spuren hinterlassen. Und dennoch spüren sie: Wir gehören zusammen. Die in Deutschland lebende Regisseurin Uisenma Borchu kam 1988 selbst als Kind aus der Mongolei nach Ostberlin und studierte später in München. In ihrem zweiten Film nach SCHAU MICH NICHT SO AN spürt sie dem eigenen Selbstverständnis in ihrer alten und neuen Kultur nach. Die Rolle der Schwester besetzte sie in dem Familiendrama SCHWARZE MILCH, vorgestellt auf der Berlinale, mit ihrer Cousine, die keine Schauspielausbildung hat, aber sich den Part durchaus (und zurecht) zutraute. Die persönliche Nähe (auch in den Szenen) kontrastiert mit der wunderschönen Weite der Wüste. Die Panoramen vermitteln eine Ahnung von der Schönheit der Landschaft.

Eintrittspreise


Dienstag bis Donnerstag: 8,63 € (7 € ermäßigt)
Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertage: 9,71 € (8,09 € ermäßigt*)
Montag Kinotag: 6,47 €
Dienstag- und Mittwochnachmittag (15:30 + 16 Uhr-Vorstellungen): 6,47 €
Tickets ausschließlich im Onlineverkauf! Alle Preise inkl. 10% Vorverkaufsgebühr.

Bildnachweis

Alpenrepublik

Entdecken Sie weitere Events