DAS ARVO PÄRT GEFÜHL
30.10.2020
Von 18:30 bis 19:50 Uhr

DAS ARVO PÄRT GEFÜHL

Produktion: NL 2019
Regie: Paul Hegemann

Arvo Pärt kommt kaum zu Wort. Ein Komponist spricht auf andere Weise. Der niederländische Dokumentarist Paul Hegemann will vor allem eins vermitteln: DAS ARVO PÄRT GEFÜHL. Dazu genügt es, den 85-jährigen Esten zu sehen und seine Musik zu hören. Denn seine Musik – der Idee der neuen Einfachheit folgend – spricht das Gefühl an. Hegemann folgt der Arbeit des Amsterdamer Cello-Oktetts an einem Werk von Arvo Pärt. Während der Proben spricht der Meister dann doch und sagt den Musikern: „Sie müssen neugierig sein, keine Einzelspieler.“ Das Porträt arbeitet keine Lebensstationen ab. Doch es hilft durchaus zu wissen, dass der Komponist seit den 1980er Jahren zu den meistgespielten Musikschaffenden gehört. Kino-Regisseure wie Tom Tykwer oder Terrence Malick bedienten sich seiner verdichteten Tonfolgen. 1980 musste er sein Heimatland verlassen, und er hat inzwischen die österreichische Staatsangehörigkeit angenommen. Tintinnabuli ist eines der Stichworte, das sich mit ihm verbindet. Gemeint ist seine Idee vom glockenschönen Dreiklang. Sein bekanntestes Zitat: „In der Kunst ist alles möglich, aber nicht alles nötig.“ Doch genug davon. Denn für das ARVO PÄRT GEFÜHL geht es eben weniger ums Wissen als ums Hören. Eine lohnende Beschränkung.

Eintrittspreise


Dienstag bis Donnerstag: 8,63 € (7 € ermäßigt)
Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertage: 9,71 € (8,09 € ermäßigt*)
Montag Kinotag: 6,47 €
Dienstag- und Mittwochnachmittag (15:30 + 16 Uhr-Vorstellungen): 6,47 €
Tickets ausschließlich im Onlineverkauf! Alle Preise inkl. 10% Vorverkaufsgebühr.

Entdecken Sie weitere Events