Bohnenstange
01.11.2020
Von 19:30 bis 21:45 Uhr

Ein apokalyptisches Panorama der russischen Nachkriegszeit; inspiriert durch das Buch „Der Krieg hat kein weibliches Gesicht“

Daten: RU 2019, 139 Minuten, deutsche Synchronfassung Regie: Kantemir Balagov Mit: Viktoria Miroshnichenko, Vasilisa Perelygina, Andrey Bykov u. a.

Leningrad 1945: Die faschistische Belagerung ist vorüber, doch der tägliche Überlebenskampf geht weiter. Iya, eine hagere, hochgewachsene junge Frau, hat den kleinen Sohn ihrer Freundin Masha durch den Krieg gebracht. Doch sie leidet unter Schockstarren – und dabei geschieht ein tragisches Unglück. Als Masha in die zerstörte Stadt zurückkehrt und vom Tod ihres Sohnes erfährt, kann sie sich nur kurz mit Trauer aufhalten, zu groß ist ihr Hunger nach Leben und Zukunft. Sie will ein neues Kind, und da sie selbst nicht mehr schwanger werden kann, soll Iya ihr dabei helfen und ihre Schuld begleichen.

Inspiriert durch das Buch „Der Krieg hat kein weibliches Gesicht“ der belarussischen Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexjiewitsch, zeichnet der Film ein apokalyptisches Panorama der russischen Nachkriegszeit. Der Film wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Seine Premiere feierte er 2019 bei den Filmfestspielen in Cannes.

Veranstalter*in: filmforum Duisburg / www.filmforum.de

Eine Veranstaltung im Rahmen des 32. Festivals Queer.Life.Duisburg 2020.

Mehr Infos: www.queer-life-duisburg.de

Das komplette Programm kann unten auch als PDF-Datei geladen werden.

 

Eintrittspreise


Sonntag: 9,71 € (8,09 € ermäßigt*)
Tickets ausschließlich im Onlineverkauf! Alle Preise inkl. 10% Vorverkaufsgebühr.

Bildnachweis

eksystent Filmverleih

Entdecken Sie weitere Events