ROMEO UND JULIA
14.11.2020
Von 19:30 bis 20:45 Uhr

Während drinnen ein rauschender Ball die Gemüter erhitzt, treffen sich Romeo und Julia am Rande des Geschehens – und wissen sofort, was eigentlich nicht sein darf: Es ist Liebe auf den ersten Blick, die erste und die einzig wahre noch dazu. 

Weil sie aber tödlich verfeindeten Familien angehören und Julia am nächsten Morgen eigentlich Paris heiraten soll, ist die Liebe Romeos und Julias zwar unsterblich, aber vor allem verboten. Aus der Erlösungsfantasie wird im Handumdrehen ein Sommernachts-Albtraum. Das Schicksal nimmt seinen tragischen Lauf und das wohl berühmteste Liebespaar der Welt hat im Diesseits keine Chance mehr.

Der deutsch-baltische Komponist Boris Blacher (1903-1975) hat 1943 mit seiner Vertonung der Tragödie William Shakespeares eine Kammeroper geschaffen, die in ihrer Ausgespartheit ein kleines Wunder ist. Er konzentrierte und verdichtete den Stoff auf seine Essenz: das Schicksal von Romeo und Julia. So bleibt er ganz nah am Puls der Liebesleidenden und leuchtet ihre Emotionen musikalisch luzide aus. Eine tragende Rolle übernimmt dabei der rhythmisch und harmonisch eigenwillige Solistenchor, dessen verschiedene Stimmen die Erzählung einbetten, sowie monolitisch erscheinende Chansons, die das Scheitern dieser großen Liebe immer wieder humorvoll, flott und untergangstrunken brechen und kommentieren.

Regisseur Manuel Schmitt, der u.a. bereits bei den Opernfestspielen der Bayerischen Staatsoper, dem Staatstheater Nürnberg, dem Theater Trier und dem Musiktheater im Revier inszenierte, erarbeitet mit „Romeo und Julia“ erstmals eine Produktion für die Deutsche Oper am Rhein.

Eintrittspreise


ab 12€

Entdecken Sie weitere Events