Event

Ein Mann allein auf der Bühne mit nichts "bewaffnet" als 30 Seiten auswendig gelerntem Text

Ein Mann steht, von Licht übergossen, vor einem Saal voller plötzlich verstummter fremder Menschen. Mit nichts im Gepäck als 30 Seiten auswendig gelerntem Text. In „Event“ nimmt der amerikanische Autor John Clancy auf amüsante Weise die merkwürdige Veranstaltung ins Visier, die wir „Theater“ nennen. Er öffnet einen Blick hinter die Kulissen, ins Innenleben eines Schauspielers und die Mechanik des Bühnenbetriebes.

 

Und doch ist Clancys Monolog viel mehr als eine Nabelschau des Theaters. Denn die Betrachtung des eigenen Tuns bringt den einsamen Mann auf der Bühne auch zum Blick auf die Welt im 21. Jahrhundert, ihren Phrasen und Absurditäten. Und ehe sich der Zuschauer versieht, konfrontiert ihn „Event“ mit den großen philosophischen Fragen und wird zu einer Meditation über Freiheit und Erinnern.

 

Nach knappen 100 Minuten dieses einsamen, aber fesselnden Monologs mit dem grandiosen Text von John Clancy, der niemals langweilt, verabschiedet sich ein vielversprechender junger Schauspieler von seiner Rolle und wird wieder zur Privat-Person. Das bestens unterhaltene Publikum bedankte sich mit reichlich Applaus.“ WAZ

 

„Unglaublich, dass dieses sensationelle Stück schon zehn Jahre alt ist, denn es wird jeden Tag aktueller.“ Rheinische Post

 

Eintrittspreise


12,00 € - 31,00 €

Bildnachweis

Foto: Sascha Kreklau

Entdecken Sie weitere Events