Geist im Beton: Moderner Kirchenbau und seine neue Mate
07.12.2020
Von 18:00 bis 19:30 Uhr

Geist im Beton: Moderner Kirchenbau und seine neue Mate

Stahlbeton erlaubte die Konzipierung von weitgespannte Decken und Trägern, welche eine Revolution in der Architektur erlaubte.

Gleichwohl ging mit der Verwendung neuer Materialien, wie dem anfangs umstrittenen (Sicht-)Beton, Stahl und Glas ein Bruch mit den traditionellen Raumkonzepten in "Nachkriegskirchenbauten" einher. Die Auflösung der konservativen Baumuster von Langhaus und Chor erlaubten neue Möglichkeiten der Raumkonzeption.

Im Rheinland stehen die meisten "Nachkriegskirchenbauten". Warum dieser Begriff jedoch unpassend ist, wird anhand von Beispielen sakraler Architektur im europäischen Raum verdeutlicht. Als Paradebeispiel des neuen Architekturverständnisses wird St. Ludgerus aus Duisburg Walsum Aldenrade herangezogen.

Eintrittspreise


5 €

Entdecken Sie weitere Events