12.04.2021
Von 18:00 bis 19:30 Uhr

Spinnen und Weben - das Handwerk in der Malerei

Vorgestellt wird die kulturhistorische Dimension des Spinnens und Webens vom 16. Jahrhundert bis heute anhand repräsentativer Meisterwerke der Malerei.

Vorgestellt wird die kunst- und kulturhistorische Dimension des Spinnens und Webens vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart anhand repräsentativer Meisterwerke der Malerei. Aufschlussreich ist die enge Verknüpfung von mythologischen Themen mit dem Spinnen und Weben in der Malerei: die Spinnerin Arachne, die von der Göttin Athene aufgrund ihrer Webkunst in eine Spinne verwandelt wird, oder der Held Herkules, der aus Liebe zu einer Frau zeitweise das Schwert gegen die Nadel vertauscht. Faszinierend ist auch der Wandel in der Bewertung des Handwerks im Laufe der Jahrhunderte, die sich in der Malerei anschaulich nachverfolgen lässt. Überraschend dürfte zudem die sozialkritische und satirische Perspektive sein, die Goya der Tätigkeit des Spinnens und Webens abgewinnt, und für Dalí wird Vermeers Bild einer Spitzenklöpplerin zum Vorbild für die moderne Malerei.

Helmut C. Jacobs ist Professor für Romanistik an der Universität Duisburg-Essen und hat mehrere Bücher über spanische Malerei veröffentlicht.

Eintrittspreise


5 €

Entdecken Sie weitere Events