11.05.2021
Von 18:00 bis 19:30 Uhr

Das objektive Denken in geschlossenen Denksystemen mit festgelegten Begriffen war Kierkegaard suspekt. Der Vortrag zeigt die Gründe auf.

Der Däne Sören Kierkegaard (1813-1855) war ein Genie der Reflexion. Das objektive Denken in geschlossenen Denksystemen mit festgelegten Begriffen, wie er sie im Deutschen Idealismus vorfand, war ihm suspekt. Denn das bildete gedanklich die, sich ständig neu und dynamisch, zwischen verschiedenen Lebensmöglichkeiten realisierende, subjektive Existenz des eigenen Ich nicht adäquat ab.

Eintrittspreise


5 €

Entdecken Sie weitere Events