Debussy

Dominik Susteck entführt das Publikum mit seinen Debussy-Bearbeitungen für die Orgel in eine impressionistische Traumwelt.

Das Programm beginnt und endet mit dem tänzerischen und ausgedehnten BWV 547 von Johann Sebastian Bach. Dazwischen führen drei Bearbeitungen von Claude Debussys "Preludes" in eine impressionistische Anderswelt, zunächst über die herausragende „Versunkene Kathedrale“ und später über „Schritte im Schnee“.

Downloads

Bildnachweis

Dominik Susteck, Foto: Michael Muck Kremtz und Boris Heinrich

Entdecken Sie weitere Events