4. Philharmonisches Konzert – Traum und Wirklichkeit
01.12.2022
Von 19:30 bis 22:30 Uhr

4. Philharmonisches Konzert – Traum und Wirklichkeit

DUISBURGER PHILHARMONIKER

RODERICK COX Dirigent

KAREN GOMYO Violine

Adolphus Hailstork

„Epitaph for a Man Who Dreamed“

 

Sergej Prokofjew

Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19

 

Dmitri Schostakowitsch

Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93

 

„I have a dream!“ Martin Luther Kings berühmte Rede, 1963 am Lincoln Memorial in Washington D. C. gehalten, ist ein Monument der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Dem friedliebenden, furchtlosen Träumer, der 1968 von einem rassistischen Kleinkriminellen erschossen wurde, widmete der amerikanische Komponist Adolphus Hailstork elf Jahre später einen klingenden Nachruf: ruhig fließend wie ein Gebet, hymnisch und schmerzerfüllt zugleich. Kein Idol der Menschlichkeit, sondern ein brutaler Gewaltherrscher steht im Zentrum von Dmitri Schostakowitschs monumentaler Sinfonie Nr. 10: Das martialisch hämmernde Scherzo ist ein Portrait Josef Stalins, auch wenn der Komponist diese Deutung nie offiziell bestätigt hat.

 

 

 

Stalin starb am 5. März 1953 in Moskau – am gleichen Tag wie Sergej Prokofjew, dessen Tod daher von der Weltöffentlichkeit erst verspätet zur Kenntnis genommen wurde. Vor seiner Rückkehr in die UdSSR im Jahr 1936 hatte Prokofjew ein unstetes Wanderleben in Europa und den USA geführt, das auch seinen Stil entscheidend prägte. So ist das klangsinnliche, melodisch blühende Violinkonzert Nr. 1 unverkennbar von den schimmernden Farben des französischen Impressionismus beeinflusst.

 

 

 

Die Geigerin Karen Gomyo wurde in Japan geboren und wuchs in Kanada auf. Mittlerweile lebt sie in Berlin, ist als gefragte Solistin aber rund um den Erdball unterwegs. Auch der junge amerikanische Dirigent Roderick Cox, Gewinner des prestigeträchtigen Georg-Solti-Wettbewerbs, hat Berlin als Lebensmittelpunkt gewählt. 2018 startete er eine Initiative, die jungen Musiker:innen aus unterprivilegierten Familien zu Stipendien und Instrumenten verhilft. Beide geben ihr Debüt bei den Philharmonischen Konzerten.

Eintrittspreise


10,00 € - 39,00 €

Bildnachweis

Duisburger Philharmoniker

Entdecken Sie weitere Events