Blind mit Kind

Autorinnenlesung mit Dr. Hannah Reuter

Dr. Hannah Reuter erzählt mit Tiefgang, Humor und Selbstironie davon, was es bedeutet blind zu sein und ein Kind zu haben – in einer Gesellschaft, die stark über das Sehen funktioniert. Fremdzuschreibungen, die eine Person auf ihre Blindheit reduzieren, werden so wundernd bemerkt und gleichzeitig freundlich hinterfragt. Ob auf dem Spielplatz, im Straßenverkehr, beim Malen oder Verkleiden, auf Reisen oder Zuhause – in einer unterhaltsamen und sprachgewandten Weise veranschaulichen die Anekdoten dieses Buches die Herausforderungen im (von außen) behinderten Alltag mit Kind.

Dr. Hannah Reuter wurde 1982 in Berlin geboren und absolvierte dort als fast blindes Kind eine vollständig inklusive Schullaufbahn. Sie studierte Sprach- und Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) und arbeitete u. a. als Redakteurin der Blindenjugendzeitschrift „Die Brücke“ und als Kolumnistin für die Tageszeitung TAZ. Seit 2021 ist sie hauptberuflich als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit für „Pfotenpiloten, die Allianz für Assistenzhunde“ tätig.

Hannah Reuter lebt mit ihrem ebenfalls blinden Mann, ihrer sehenden Tochter und Blindenführhündin in Berlin.

Die Lesung findet im Café im Stadtfenster statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltung in Kooperation mit dem Referat für Gleichberechtigung und Chancengleichheit.

Downloads

Bildnachweis

Paloma Rändel

Entdecken Sie weitere Events