7. Kammerkonzert
26.03.2023
Von 19:00 bis 21:00 Uhr

Werke von Ludwig van Beethoven, George Aperghis, Manfred Trojahn, Helmut Lachenmann, György Kurtág, Johannes Fischer, Paul Hindemith, Frederic Rzewski, Iannis Xenakis und Thomas Adès

KUSS QUARTETT:

  • JANA KUSS Violine
  • OLIVER WILLE Violine
  • WILLIAM COLEMAN Viola
  • MIKAYEL HAKHNAZARYAN Violoncello
  • JOHANNES FISCHER Schlagzeug
  • BAS BÖTTCHER Rezitation

 

Eine ungewöhnliche Begegnung: Streichquartett trifft Perkussion und Poetry-Slam. Zwischen Experimenten mit Instrumenten, Alltagsgegen­ständen und Sprache, zwischen Komponisten von A wie Adès bis X wie Xenakis steht Ludwig van Beethoven Pate für einen Abend, der aus Hörensagen Sagen­hören zaubern kann.

Das Berliner Kuss Quartett zählt laut der Neuen Zürcher Zeitung „zu den interessantesten Quartettformationen auf dem internationalen Parkett“. Markenzeichen des Ensembles sind maßgeschneiderte Konzeptprogramme, die spannende Querverbindungen im Repertoire schaffen und neue Konzertformen erkunden – auch mit Schnittstellen zum Gestischen und Szenischen.

Dabei verbindet sich das Quartett gern mit ähnlich entdeckungsfreudigen Geistern. Der Schlagzeuger Johannes Fischer, Kurator des Eigenzeit-Festivals 2021, erweckt mit seinen Klang­zauberstöcken in unterschiedlichsten Gegenständen verborgene Stimmen zum Leben. Bas Böttcher zählt zum Urgestein der deutschen Poetry-Slam-Szene – ein begnadeter Sprachartist, der im Alltäglichen das Absurde und Abgründige offenlegt.

Eintrittspreise


10,00€-25,00€, Ermäßigung möglich

Bildnachweis

Foto Kuss Quartett: Rüdiger Schestag
Foto Johannes Fischer: privat
Foto Bas Böttcher: Karsten Klama

Entdecken Sie weitere Events